9 praktische Tipps für glatt rasierte Beine

2

Rasierte Beine sind so ein Ding… Glatt müssen sie sein und die Hersteller geben alles, damit die Härchen noch gründlicher entfernt werden können und die Haut noch seidig glatter wird. Uff.. Wo will man da anfangen? Heute gibt es daher 9 Blitz-Tipps, für glatt rasierte Beine. Wenn du noch auf der Suche nach einer passenden Methode bist, habe ich hier vor einiger Zeit einen Beitrag über verschiedene Haarentfernungsprodukte geschrieben.

Tipp 1: Heiss, heiss Baby!

Für alle Heissduscher kommt dieser Tipp sehr gelegen. Vor dem Rasieren die Dusche schnell richtig aufdampfen und erst dann die Beine rasieren. Der Dampf öffnet die Poren (wie beim Gesicht) und erleichtert das Rasieren. Zudem schützt dieser Vorgang vor eingewachsenen Härchen.

Tipp 2: Schrub die Beine

Wenn wir schon bei diesem Thema sind: Eingewachsene Härchen sind nicht nur lästig, sondern können auch eitern und das Ausdrücken zu Narben führen. Um das zu verhindern, nimm einen Badeschwamm und massiere die Haut damit vor dem Rassieren entgegen der Wuchsrichtung. Das stellt die Haare auf und so lassen sie sich besser wegrasieren.

Tipp 3: Scharfe Klingen

Achte darauf, dass deine Klingen des Rasierers scharf und nicht stumpf sind. Oftmals vergessen oder achten wir nicht darauf, ob unsere Rasierklinge noch intakt ist. Zudem eignet sich ein Rasierer mit flexiblem Schwenkkopf besser, um die Schnittgefahr vorzubeugen. Hier eignet sich zum Beispiel der Gillette Venus Swirl optimal.

Tipp 4: Für sensible Haut

Viele Frauen leiden unter besonders sensibler Haut. Nach dem Rasieren brennt die Haut oder weist sogar viele Schnitte auf. Sensible Haut sollte man daher in Wuchsrichtung rasieren.

Tipp 5: Rasurbrand

Aua! Ein Rasurbrand kann sehr häufig auftreten, jedoch lässt er sich vermeiden. Dabei wird die Haut derart strapaziert, dass sie gerötet wird und unangenehm juckt und brennt. Dies kommt häufig vor, wenn die Klinge deines Rasierers zu wenig scharf oder bereits stumpf ist. Es wird daher empfohlen, die Klinge alle 4-5 Wochen zu wechseln.

Tipp 6: Rasierschaum

Früher habe ich immer Rasierschaum für den männlichen Bart verwendet. Diese sind besonders sanft, da sie ja im Gesicht angewendet werden. Und ja sind wir ehrlich, manche sind wirklich Bubis… 😉 Fertig lustig. Deshalb – und auch ein bisschen logisch – lässt sich der Bart einfach, sanft und ohne starken Druck rasieren. Mittlerweile gibt es schon ganz gute Rasiergels und Schaums für die Frauen und ihre sensiblen Beine. Ist dir der Rasierschaum ausgegangen? Kein Problem! Haarconditioner tuts auch!

Tipp 7: Kalte Dusche

Grr, Brr… Was für Geräusche! Doch eine kalte Schauer über die frisch rasierten Beine beugt kleine Pickel vor, da durch den Kälteschock die Poren geschlossen werden. Augen zu und durch!

Tipp 8: Babyweich

Ist deine Haut trotz den Tipps doch noch ein bisschen irritiert? Babypuder pflegt die Haut und saugt überschüssiges Fett auf. Dadurch wird die Haut beruhigt und die roten Stellen verschwinden. Einfach auf die rasierte Partie auftragen und ein bisschen einreiben.

Tipp 9: Eincremen

Gaaaanz wichtig: Die Beine nach dem Rasieren mit einer feuchtigkeitspendenden Body Lotion eincremen. Lotions mit Aloe Vera und / oder Panthenol machen die Haut seidig zart und pflegen sie. Und nicht vergessen, nach dem Duschen den ganzen Körper einzucremen.

 

 

 

2 Kommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel