Jane iredale Powder-Me SPF 30 Dry Sunscreen Review + Tutorial

10
Jane iredale Powder-Me SPF offen

Bis vor einigen Wochen war mir die Marke jane iredale total unbekannt. Noch nie davon gehört. Heute stelle ich dir ein Produkt vor, das dich vor der Sonne schütz und dich gleichzeitig gut aussehen lässt. Eine tolle Erfindung, leider mit noch einigen kleinen Ecken und Kanten. 😉

Das jane iredale Powder-Me SPF 30 ist, wie es der Name schon verrät, ein Puder mit Sonnenschutz. Erhältlich ist es in drei verschiedenen Tönen (golden, tanned, transparent). Bei der Farbe „golden“ denkt man automatisch an einen dunkleren Ton, wobei dies hier nicht der Fall ist. Der Farbton ist perfekt für Frauen und Männer (ja auch Männer!!! Aber dazu gleich mehr) mit einer mittleren Bräune geeignet. Also perfekt für die jetzige Jahreszeit gedacht. Das Transparente ist Farblos, respektive eher für helle Haut geeignet. Mich machte es eher etwas bleich. Das „golden“ war dann perfekt.

Die Anwendung war für mich anfangs eine richtige Herausforderung. Ich wusste echt nicht, wie ich das Produkt anwenden soll. Zuerst versuchte ich den integrierten Schwamm ins Döschen zu stopfen – erfolglos. Ich versuchte es mit dem Pinsel, mit einem anderen Schwämmchen – alles machte einfach keinen Sinn. Dabei ist die Idee dahinter genial. Das Zauberwort heisst „shake it! shake it!“ Gut dass du diesen Bericht liesst, denn hier eine Minianleitung:

Alles klar? 😉 So einfach – wenn man weiss wie 😉 . Kommen wir wieder zurück zum Zweck des Produkts. Das Puder lässt sich auf der Haut mit dem Pinsel gleichmässig verteilen, mit dem Schwämmchen gibt es aber eher Flecken. Aber um den Inhalt auf das Gesicht grosszügig aufzutragen ist es perfekt und es geht ganz einfach. Mein Tipp: Bei diesem Puder lieber zu einem Pinsel des Vertrauens greifen, dann wird es perfekt.

Besonders das transparente Puder eignet sich auch für Männer, die keine Sonnencreme im Gesicht haben möchte, oder noch einen Pickel abdecken wollen. Wobei diese Vorstellung für einige Männer sicher noch etwas gewöhnungsbedürftig ist. Mein Freund mochte es überhaupt nicht und hat mich damit zum Teufel gejagt. Naja, ein Versuch war es wert. 😉

Obwohl es einen Sonnenschutz gewährleistet, konnte ich mich nicht gedankenlos in die Sonne legen. Ich habe irgendwie kein Vertrauen in das Puder. Bei dieser Hitze laufen die Schweissperlen nur so runter und damit auch das Material, obwohl es Wasserfest (bis 40 Minuten) ist. Für eine halbe Stunde habe ich es versucht und mich nicht verbrannt, aber mir war nicht wohl dabei. Für den Alltag kann ich es sehr empfehlen, denn damit fühle ich mich auch wohl.

Jane iredale Powder-Me SPF offen

Am Strand, oder einfach beim „Sünnele“ werde ich weiterhin zur Sonnencreme und im Alltag zum Puder greifen, denn überzeugen konnte es mich auf jeden Fall! 🙂 Es deckt die Unebenheiten sehr gut ab und verstopft die Poren nicht. Zudem wird der Glanz den ganzen Tag über gehemmt. Das Produkt ist 100% natürlich und ist mit dem SPF Schutz verifiziert. Jedoch hält der Schutz laut Hersteller auch länger.

Für das Powder-Me SPF 30 Dry Sunscreen muss man einen grünen Schein zücken, denn 55 Franken sind kein Schnäppchen. Jedoch lohnt sich der Preis und das Gesicht sieht makellos aus und wird von der Sonne geschützt, was will man mehr? 😉 Erhältlich ist es bei Mineralcosmetics.ch.

Würdest du dem Puder vollkommen vertrauen und dein Gesicht damit in der Sonne bräunen?

 

*PR-Sample

10 Kommentare

  1. Die Idee eines Puders ist gut, weil die Sonnencremes teilweise so fetten, dass die Haut kaum atmen kann, aber kann sie das unter dem Puder? Toll wäre es wenn die normale Pflege schon von Grund aus einen höheren Schutz Faktor hätte, das wäre ja zeitgemäss und sehr praktisch und sinnvoll.

    • Das ist eine gute Frage! Allerdings konnte ich während der Testphase nicht über verstopfte Poren oder Pickeln klagen. Deshalb denke ich, dass die Haut darunter weiterhin gut atmen kann. 🙂

  2. Das hört sich echt interessant an! Ich glaube ich muss das mal testen! Das ist schon doof mit einer Sonnencreme die im Gesicht total glänzt, da ist dieses Puder bestimmt besser dran.
    Nur dem Puder kann ich glaub ich nicht vertrauen, aber Creme und Puder müsste doch perfekt sein 🙂

  3. Ich glaube ich würde so einem dünnen Puder nicht trauen, aber das muss man natürlich ausprobieren, für sich testen und seine Meinung bilden. Ich glaube für die, die keine empfindliche Haut haben und nicht so schnell Sonnenbrände bekommen, muss das genug sein.

Kommentieren Sie diesen Artikel