Neue COVERGIRL Plumpify BlastPro Mascara ab Ende Juni 2016

1

Diesmal hatte ich echt die Premiere, ein Produkt zu testen, welches noch nicht auf dem Markt erhältlich ist. Es handelt sich um die brandneue COVERGIRL Plumpify BlastPro Mascara, welche erst ab Ende Juni die Regale schmücken wird. Umso mehr freue ich mich heute, dir den Neuankömmling vorzustellen.

Als erstes fällt auf, dass die Mascara in einer schönen kleinen Kartonverpackung erhältlich ist. Somit hebt sie sich von all den vielen anderen Mascaras in den Regalen ab. Du wirst sie nicht übersehen, das Rot wird dir sofort ins Auge stechen! 😉 Doch was bietet die neue Mascara aus dem Hause COVERGIRL? Der Hersteller verspricht 50x mehr Volumen als herkömmliche Mascaras und das alles ohne zu verklumpen. Und wie soll sie das schaffen? Dank dieser speziellen Bürste:

COVERGIRL Plumpify Mascara by blastPRO

Das ist definitiv die grösste, spiralförmigste und pompöseste Mascarabürste, die COVERGIRL je zu bieten hatte. Die Form erlaubt gleichzeitiges Kämmen, Tuschen und Liften der Wimpern. Dank der runden Bürstenspitze können selbst schwer zugängliche Stellen erreicht werden. Was will man mehr? 😉 Ja, zu all dem sorgt die pechschwarze Tusche für einen noch schwärzeren Augenaufschlag!

Mein Fazit

Die COVERGIRL Plumpify BlastPro Mascara trennt die Wimpern und verursacht einen schönen Wimpernaufschlag. Nur beim Volumen bin ich mir nicht ganz sicher. Ich glaube leider nicht, dass die Mascara 50x mehr Volumen zaubert. Die Wimpern sind im Vergleich zu anderen Mascaras schon um einiges voluminöser, aber alles im normalen Rahmen. Zudem hatte ich anfangs auch mit der Bürste etwas Mühe, da sie so gross ist. Aber man gewöhnt sich daran und das positive daran ist ja, dass man auch Stellen erreicht, die sonst meist keinen Farbtupfer erhalten. Im Grossen und Ganzen ist der Eindruck positiv und auf jeden Fall einen Versuch wert!

Die COVERGIRL Plumpify BlastPro Mascara für CHF 13.90 oder die Waterproof Version für CHF 14.50 ist ab Ende Juni in der Migros erhältlich.

1 Kommentar

Kommentieren Sie diesen Artikel